23. Mai 2015
von Redaktion
Keine Kommentare

Lauf gegen die Folter

(Bild: amnesty.ch)
Amnesty International engagiert sich seit über 50 Jahren unablässlich und auf vielfältige Weise für die Menschenrechte. Am 26. Mai führt die Schweizer Amnesty Sektion einen Spendenlauf für Folteropfer durch. Alle Infos zum Run against Torture:

Run against Torture

22. Mai 2015
von Redaktion
Keine Kommentare

Trainingsbibel

(Bild: CityRunning)
Mit über 1000 Seiten und einem Gewicht von 2 kg liegt das Buch “Optimales Training” von Jürgen Weineck sperrig in den Händen. Doch das Standardwerk der Trainingslehre ist mit seiner umfassenden Beschreibung der Trainingsmethoden und deren Einsatz jeder Internetrecherche überlegen. Darum haben wir diesen Wälzer neu in die CityRunning Bibliothek aufgenommen.

20. Mai 2015
von Redaktion
Keine Kommentare

Seitensprung

Die CityRunning Redaktion verfasst einen Beitrag für das Freizeitsport-Ressort der “NZZ am Sonntag.” Die nächste Aktualisierung von cityrunning.ch ist am Freitag geplant. Auf Wiederlesen!

19. Mai 2015
von Redaktion
Keine Kommentare

Zurück vom Jakobsweg

(Bild: zvg)
Sarah Braun, die wir unter anderem als Teamläuferin bei der SOLA 2014 schätzten, ist zurück vom Pilgern auf dem Jakobsweg. “Den ganzen Tag draussen zu sein und zu laufen ist eine tolle, befreiende Erfahrung”, sagt Sarah über ihre 1500 km lange Wanderung, “ich bin froh, dass ich mir das Geschenk der Auszeit gemacht habe.” Für die Zukunft möchte sie einen Pensionsbetrieb im Schwarzwald aufbauen, mit dem sie speziell Läufer, aber auch Wanderer und Velofahrer ansprechen will. Mehr dazu in ihrem Blog:

Blog Sarah Braun

18. Mai 2015
von Redaktion
Keine Kommentare

Grüsse vom Wildspitz

Bild: Martina Jöhr
Der Wildspitz ist mit 1580m der höchste Punkt im Kanton Zug. Und er ist ein Ort, den Outdoormenschen auf sehr vielseitige Weise entdecken und erleben können: wandernd, joggend, bikend, oder radelnd. CityRunning Mitleiterin Martina Jöhr entschied sich fürs Rennvelo und legte dabei mit Start und Ziel in Zürich rund 125 km inklusive 1800 Hm zurück. Die Serpentinen zum Wildspitz, die Gastfreundschaft im Bergrestaurant, die Panoramasicht und natürlich die lange Abfahrt bildeten ein ganzes Paket von Highlights.