Green Marathon Sonntags-Special im Wetterglück
11. September 2017
Sonntags-Special 8. Oktober 2017
30. September 2017

1. Schnebelhorn Panoramatrail vom 23. September

Durch einen Gutschein für einen Gratis Startplatz, offeriert von der Läuferriege Mosnang, sind wir auf diesen Lauf aufmerksam geworden.
Eine ganze Schar aus Zürich fand sich dann gestern im schmucken Dorf Mosnang zum 1. Schnebelhorn Panoramatrail ein.
Wir wurden sogleich herzlich von den hiesigen Organisatoren Sören und Hansruedi begrüsst, die ja vor 2 Wochen an unserem Sonntagssepecial für eben diesen Event warben.
An diesem schönen Samstag herrschten ideale Laufbedingungen, so ist es auch nicht verwunderlich, dass der Halbmarathon komplett ausgebucht war.
Um 13 Uhr starteten über 500 Läuferinnen und Läufer auf die abwechslungsreichen aber auch anspruchsvollen 21 km.
Zu Beginn zwang einen gleich der erste Anstieg auf asphaltiertem Grund, nicht zu schnell zu starten. Bald ging es bergab, wo ich mich bereits wieder ein wenig erholen konnte, im Wissen, dass ja noch einiges kommen wird! Über Singeltrails ging es mal laufend mal gehend bis zum Gipfel auf 1278 m.
Atemberaubend ist die Aussicht links und rechts, auf die Kantone Zürich und Sankt Gallen (und vermutlich noch mehr;-) Auch der ambitionierte Läufer darf mal einen Blick auf das Panorama werfen. Nur schon deswegen würde sich eigentlich eine etwas gemütlichere Gangart durchaus lohnen. Auch wegen des Finishergeschenks übrigens, dass alle LäuferInnen erhielten, die für die Strecke mehr als 2.45 Stunden brauchten:-)
Der Abstieg hatte es dann aber definitiv in sich. Im steilen Gelände über Wurzeln und Steine bahnte man sich den Weg nach unten. Jeder Schritt eine Entscheidung, forderte äusserste Konzentration. Ich sah die Einheimischen an mir vorbei ziehen, die Aufschrift auf den Shirts liessen mich vermuten, dass sie wohl im Berg etwas geübter sind:-)
Bald wurde es flacher, man trabte auf der Krete, fühlte sich im Tritt wieder etwas sicherer. Ein Alphornbläser versüsste die Stimmung noch mehr.
Irgendwann dann der Blick aufs Dorf mit der Kirche und ich wusste, dass dieser schöne Lauf wohl bald zu Ende sein wird.
Schon unterwegs ist die Entscheidung gefallen, dass ich bestimmt nicht das letzte Mal teilnehmen werde. Wohl ging es auch andern heute so!
Wir verweilten dann noch bis nach 18 Uhr auf dem Festgelände. Im Startgeld inbegriffen waren ein Läuferteller, den wir uns gerne zu Gemüte führten.
Auch unsere Kinder hatten ihren Spass. Das OK organisierte uns eine Kinderbetreuung. Esther, die ebenfalls mit ihren Kids anwesend war, sorgte sich liebevoll um unseren Nachwuchs. Genau diese Dinge schätzen wir sehr. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die super Organisation! Ich kann nur sagen: Wir kommen wieder!
Von City Running waren dabei: Beni, Martina (Text), Karin (Bilder)
Zudem unsere KollegInnen von den Freizeitsportler (die bestimmt noch schillernder berichten werden;-)