Niemand kennt das Züri Oberland so gut wie Ursi und Philippe. Freue dich auf eine wunderschöne und abwechslungsreiche Tour, welche die beiden extra für dich in der Region Pfäffikersee, zwischen Aathal und Uster, zusammengestellt haben. Für einen gemütlichen Ausklang nach dem Jogging Event sorgt die Bäckerei Steiner mit duftendem Kaffee und feinen Kuchen.

Sonntag, 11. November 2018, 09:45
Start und Ziel: Parkplatz Bäckerei Steiner, Kempten (100m vom Bahnhof)
Distanz: rund 18 Kilometer
Dauer: rund 2 Std.
Tempo: 6 Min/km (10 km/h)
Anreise: ab Zürich HB mit der S3 09:03, Ankunft 09:37 Kempten Bahnhof
Bei jedem Wetter

Wir freuen uns auf euch! Dieser Anlass ist kostenlos und es ist auch keine Anmeldung nötig. Die Teilnahme erfolgt wie immer auf eigene Verantwortung.

* * *

Nobody knows the Züri Oberland as well as Ursi and Philippe. Enjoy a beautiful run in the Pfäffikersee region between Aathal and Uster, which they have designed especially for you. Once we have reached the finish, everyone will be heading directly for bakery Steiner’s famous coffee and cakes.

Sunday, 11th November 2018
Start at 09:45am at parking «Bäckerei Steiner» in Kempten (around 100 metres from railway station «Kempten»)
Distance: around 18 Kilometer
Duration: approx. 2 hours
Pace: 6 Min/km (10 km/h) or 9:39 min/mile (6.21 miles/hour)

How to get there:
09:03am departure Zürich HB (train S3)
09:37am arrival Kempten
100 metres footwalk to «Bäckerei Steiner»
Any weather, rain or shine

Lace your shoes, bring your friends and enjoy the motivating atmosphere. The event is free of charge and you don’t necessarily need to register. As always, participation is at your own responsibility.

11. November 2018

Züri Oberland Special

Niemand kennt das Züri Oberland so gut wie Ursi und Philippe. Freue dich auf eine wunderschöne und abwechslungsreiche Tour, welche die beiden extra für dich in […]
8. Januar 2017

Züri Oberland Special

15 Schneeliebhaber wollten es heute wissen und standen pünktlich um 9:45h vor der Bäckerei Steiner in Kempten. Den anstrengendsten, aber dafür schönsten Teil nahmen wir gleich […]